Das kleine Gespenst

Das kleine Gespenst lebt auf der Burg Eulenstein und sein bester Freund ist ein Uhu namens Schuhu. Mit einem Schlüsselbund kann das kleine Gespenst alles öffnen, was es will, egal ob Türen, Fenster oder Truhen. Der größte Wunsch des kleinen Gespenstes ist es jedoch, die Welt einmal bei Tageslicht zu sehen. Doch alle Versuche nach der Geisterstunde wach zu bleiben schlagen fehl. Eines Tages, nachdem das kleine Gespenst schon die Hoffnung aufgegeben hat, erwacht es tatsächlich nicht um Mitternacht, sondern mittags. Bei der anschließenden Erkundung der Burg wird das kleine Gespenst von einem Sonnenstrahl getroffen, verfärbt sich schwarz und versetzt die Einwohner von Eulenstein in Angst und Schrecken. Der Lehrer und die Kinder nehmen die Verfolgung auf, die Polizei wird alamiert. Der Bürgermeister ist ganz aus dem Häuschen, steckt er doch mitten in den Vorbereitungen für die 325 Jahr-Feier seines Städtchens. Ob das kleine Gespenst den schwedischen General Torsten Torstenson noch einmal besiegen kann und ob es jemals wieder weiß wird?

281_plakat.jpg
       
281_cimg0042.jpg
       
281_cimg0046.jpg
       
281_cimg0050.jpg
       
281_cimg0053.jpg
       
281_cimg0054.jpg
       
281_cimg0064.jpg
       
281_cimg0067.jpg
       
281_cimg0070.jpg
 alle zusammen   alle zusammen